Uhlstädter Heide & rund um Schloss Kochberg

Einführung

Das Waldreiche Gebiet der Uhlstädter Heide lädt zu ausgedehnten Wanderungen durch stille Täler ein. Vom Schloss Kochberg geht man auf romantischen Wegen durch abwechslungsreiche Landschaft.

Schloss Kochberg

Das Schloss, mit einem Landschaftspark und Liebhabertheater, liegt im beschaulichen Dörfchen Großkochberg. Bekannt wurde Schloss Kochberg als ländlicher Wohnsitz von Goethes Herzensfreundin Charlotte von Stein. Das Museum gibt einen Einblick in die Zeit des frühen 19. Jahrhunderts, in der sich hier ein kleiner Musensitz mit enger Verbindung nach Weimar entwickelte.

Liebhabertheater Schloss Kochberg
Einzigartig ist das um 1800 im klassizistischen Stil erbaute Liebhabertheater mit nur 75 Sitzplätzen, das zur Europastraße Historische Theater gehört. An jedem Samstag von Mai bis Oktober finden hier hochkarätige Opern-, Schauspielaufführungen und Konzerte statt.

Luisenturm
Auf dem über 500 m hohen Hummelsberg bei Kleinkochberg befindet sich der 1864 errichtete Luisenturm. Von hier hat man eine herrliche Weitsicht über das Saaletal, die Saale-Ilm-Platte bis zu den Kammlagen des Thüringer Waldes.

Burgruine Schauenforst
Das landschaftliche und historische Wahrzeichen des idyllischen „Hexengrundes", wie das anmutige Tal des Wiedbaches auf volkstümliche Weise genannt wird und der Ursprung zahlreicher Sagen ist die Burgruine Schauenforst.

Schloss Weißenburg
Die 40 m über der Saale thronende Weißenburg war 1777 bereits Wanderziel für Johann Wolfgang von Goethe. Damals schrieb er schon von einer „ganz herrlichen Gegend". Südlich von hier erstreckt sich das ausgedehnte waldreiche romantische Gebiet der Uhlstädter Heide.

Kirchenruine Töpfersdorf
Mitten im Hochwald der Uhlstädter Heide steht die Kirchenruine Töpfersdorf. Das ehemalige kleine Dorf wurde wahrscheinlich im 12. Jahrhundert gegründet, im 16. Jahrhundert waren nur noch zwei Häuser als Wald- und Fluraufsicht teilweise besetzt. 1850 verließ die letzte Familie den abgeschiedenen Ort. Zu erreichen ist die Kirchenruine Töpfersdorf auf ausgeschilderten Wanderwegen von Zeutsch, Rückersdorf und Friedebach.

Saaleflößerei in Uhlstädt
Die Flößerei hat lange Tradition auf der Thüringer Saale. Bereits 1258 wurde die Flößerei auf der Saale urkundlich erwähnt. Heute hält der Flößerverein Uhlstädt die alte Tradition am Leben. Tausende Gäste besuchen alle zwei Jahre zu Pfingsten das weit über die Grenzen Thüringens hinaus bekannte Flößerfest, dessen Höhepunkt die Fahrt der Langholzflöße über das Saalewehr ist. Im ehemaligen Wehrhäuschen berichtet das Flößereimuseum anschaulich von der Geschichte der Langholzflößerei

Wandertipp 1

Von Rudolstdt über Teichweiden, Weitersdorf zum Liebhabertheater in Großkochberg.

Wandertipp 2

Vom Liebhabertheater in Großkochberg aus beginnend, vorbei am Luisenturm auf den Lutherweg zum Bielerturm vor Orlamünde

Wandertipp 3

Von der Kemenate in Orlamünde nach Freienorla, Niederkrossen und über die Batschkuppe zur Kirchenruine Töpfersdorf weiter nach Uhlstädt-Kirchhasel.

Bahnhöfe
Kahla, Orlamünde, HP Zeutsch, HP Uhlstädt, Rudolstadt

Parkplätze
Kahla, Jagdanalge Rieseneck, Großkochberg, an der Weißenburg, Weißbach, Schloßkulm, Rudolstadt

Bibra
Gasthof Bibra | Tel. 036424 52613 | Mo - Mi Ruhetag

Freienorla
Gaststätte „Zum Schwan" | Tel. 036423 22414 | Mo, Di Ruhetag

Kahla
Historischer Gasthof & Pension „Zum Stadttor" | Tel. 036424 8380

Kolkwitz
Thüringer Landhotel „Edelhof" | Tel. 03672 48040

Orlamünde
Gaststätte „Zur Erholung" | Tel. 036423 22332 | Mo, Di Ruhetag

Uhlstädt
Gaststätte „Zum Goldenen Roß" | Tel. 036742 62245

Weißen
Landhotel & Restaurant „Kains Hof" | Tel. 036742 61130

Informationen:
Ihr Ansprechpartner:

ServiceCenter Saaleland
Frau Gabriele Opitz

Tel: 036601 - 905200
Fax: 036601 - 905201

Unterkunftssuche 

Reiseziel bzw. Unterkunftsname:


ODER

Anreisetag:
---->

Abreisetage:
---->